Erfolgreich digital verhandeln

Die Auswirkungen des Corona-Virus auf die Verhandlungen der Zukunft.

Das Thema Digitalisierung war bereits lange vor der Coronazeit schon in aller Munde. Dank Corona schreitet die Digitalisierung in Siebenmeilenstiefel voran. Von Schulunterricht und Seminaren über Aktionärshauptversammlungen, Arztsprechstunden, Arbeiten im Homeoffice bis hin zu Gerichtsverhandlungen erfolgte die Umstellung auf digital in Lichtgeschwindigkeit. Vor ein paar Wochen noch unvorstellbar, ist es heute selbstverständliche Realität.

Wichtig ist dabei, was wird die Pandemiezeit überleben und für uns zur Normalität werden und wo werden wir wieder in alte Muster zurückfallen?

Insbesondere zum Thema Verhandeln stellen wir uns als Verhandlungsexperten die Frage: Werden wir zukünftig für eine wichtige Verhandlung ans andere Ende der Welt fliegen?

Falls nein:

  • Wie bereiten wir uns bestmöglich auf digitale Verhandlungen vor?
  • Worin unterscheidet sich die Vorbereitung einer digitalen Verhandlung von einer Präsenzverhandlung?
  • Wie vermittle ich einen professionellen 1. Eindruck digital? Wie präsentiere ich mich online und worauf muss ich achten?
  • Wie kann ich digital mit meinem Gegenüber eine Beziehungsebene aufbauen, Stichwort „einen Kaffee anbieten“?
  • Wie setze ich unterschiedliche digitale Kommunikationsmittel (Video-Konferenz, Emails, Telefon) strategisch ein?

Diese und weitere Fragen werden zukünftig bei Online-Verhandlungen im Vordergrund stehen. Digitalisierung ist nicht nur eine Technologie, sondern eine Verhaltensänderung. Es gilt digitale Verhandlungskompetenz und digital Awareness aufzubauen.

Spezielle Angebote zum Theme „Digital verhandeln

Außerdem von der Frieder Gamm Group:

Sowie unsere Checkliste Verhandlung: kostenlos zum Download!