Einer der größten Fehler in der Verhandlungsführung ist, dass man mit Argumente wählt, die man für sich selbst schlüssig und motivierend findet. Das klappt hervorragend – sofern der Verhandlungspartner so gestrickt ist wie man selbst.
Ist er aber meist nicht – und das tolle Argument findet beim Gegenüber keinen Anklang.

Die wahre Kunst ist es in die Welt des anderen hinein zu argumentieren. „Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler“ ist ein altbekanntes Sprichwort. Und um zu wissen, auf welche Köder mein Gegenüber anspringt, hilft es ungemein zu wissen, wie dieser tickt.

In seinem Vortrag „Profiling in Verhandlungen“ erfahren Sie von Frieder Gamm Methoden und Tipps, wie Sie Ihren Verhandlungspartner im Vorfeld und während der Verhandlung analysieren und verstehen können. Lernen Sie unterschiedliche Präferenztypen kennen und auf welche Argumente diese anspringen.

Anhand von Modellen, Praxisgeschichten und Filmen zeigt Frieder Gamm wie auch Sie künftig Ihren Gegenüber analysieren und Sie sich auf diesen einstellen können.